Verfasst von: Bri | 30. November 2013

Satirischer Sci-Fi zum Advent mit Rallus

Satirische SF ist ja leider selten.
Seit den Zeiten von Eric Frank Russell, Frederik Pohl, C.M. Kornbluth oder Kurt Vonnegut haben alleine Terry Pratchett (eher im Fantasy Bereich) oder Douglas Adams, in der neueren Zeit, die Satire Fahne hochgehalten und dem Genre einen notwendigen witzigen Touch verpasst.
So bierernst müssen der Weltraum und andere fremde Rassen ja gar nicht sein.
Volker König legt mit dem kleinen Büchlein ‚In Zukunft Chillingham‘ eine deutsche SF-Satire vor.
Aufgeteilt sind die Abschnitte in einer Art neuen Zeitrechnung.
128 n.TOM heißt es da und TOM wird vor und zurück beackert.
Wer ist TOM?                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Chilingham

Der Anfang erinnert stark an Terry Pratchett, ja mir war es fast, als hätte ich ein Buch von ihm in der Hand.
Der Satzaufbau war ein wenig verschwurbelt und hochgestochen, aber das gab sich mit den weiteren Seiten. Im weiteren Verlauf tauchen wir mehr in die Geschichte ein und Volker König beobachtet genau die Schwächen der Menschen und deren verzweifelten Versuch der kommenden Katastrophe Herr zu werden.

Dabei scheitert die Gesamtheit – wie so oft – an dem Einzelnen und ja, der heißt TOM.
Unter anderem erfahren wir, wie einfach Zeitreisen sein kann und wenn grad kein Kleinwagen in der Nähe ist tuts auch was Gröberes.
Doch die Grenzen von Satire und reiner Blödelei sind schmal und das Pendel neigt sich zu oft auf die Mario Barth Seite.
Das kann man mögen und es füllt ja auch Stadien, doch mir sind die feineren Seiten lieber und so ärgerte ich mich manches Mal, ob des platten Witzes im Buch.
Insgesamt trotz des guten Ansatzes ein durchschnittliches SF Werk, welches aber viele gute Ideen aufweist und Potenzial nach oben hat.

Lieber Volker König, mehr Loriot schauen! 🙂

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Wenn ihr zwar gerne Loriot – den ich persönlich für den Meister der Meister halte – seht, euch aber dennoch ein eigenes Bild über den satirischen Sci-Fi machen wollt, dann nichts wie zur Verlagsseite für weitere Infos und ab zum Buchhändler des Vertrauenss …

Advertisements

Responses

  1. Kluger Rat am Ende! Loriot lesen hilft immer 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: