Verfasst von: Bri | 19. September 2011

Parla italiano? Ma si!

Was bringt eine Amerikanerin dazu, ihre Koffer zu packen und einfach auf einen neuen Kontinent umzusiedeln?Ab nach Italien, nach Mailand, um dort zu leben, zu arbeiten, zu schreiben. Hilary Belle Walker würde die Frage ganz einfach  beantworten: Nur in Italien kann man wirklich leben.

Deshalb hat sie sich vor einigen Jahren gegen das Leben in San Francisco und für Mailand entschieden. Vielleicht auf der Suche nach Inspiration, arbeitet sie dort als Buchhändlerin und versucht sich mit dem damit verdienten salario durchzuschlagen. Nebenbei soll Zeit bleiben, um ihren wahren Traum, das Schreiben, zu leben. Selbst bezeichnet sie sich als „neue Arme“ – denn vom salario geht schon einmal die Hälfte für die jeweilige Wohnung drauf, da können nur noch Übersetzungen helfen, um die bereits vor Monaten bei der Reinigung abgegebene Herbstkleidung pünktlich zum Kälteeinbruch auszulösen. Und dennoch oder vielleicht gerade deshalb gibt es für Hilary keine Alternative. Denn nirgendwo anders ist es vorstellbar, monatelang unabgesprochen Kleidung bei einer Reinigung zu lagern und bei der Abholung dennoch freundlich behandelt zu werden.

Locker und charmant skizziert Hilary ihren Mailänder Stadtplan in neun nicht ganz chronologischen Geschichten und wir folgen ihr leichtfüßig. Die neun Geschichten könnten gut als fiktives, witzig geschriebenes Drehbuch durchgehen, wären da nicht die vielen Verweise auf Authentizität. Gute Unterhaltung alla maniera italiana, ausreichend für ein paar kurze Nachmittage, mit Ausnahme der zehnten und letzten Geschichte.

Ebbe erzählt Hilary nicht mehr in der Ich-Form, sicherlich weil ihr die Erfahrung auch in der Erinnerung noch zu nah ist und weil das nun verwendete Du den Leser viel schneller in die Geschichte hineinzieht, als jedes andere Stilmittel. So tief, dass jedem Tierfreund und anderen empathischen Menschen empfohlen sei, diese Geschichte nicht in der Öffentlichkeit zu lesen. Diese Geschichte hat eine komplett andere Qualität, als die neun zuvor stehenden und beendet den ansonsten eher heiter unterhaltsamen Roman unglaublich stark. Alleine für Ebbe lohnt es sich, dieses Buch zu lesen. Unvorstellbar, von dieser Intensität nicht berührt zu werden. Dafür alleine gibt es von mir fünf Sterne.

Ein Buch für alle, die eine Leidenschaft haben: das Leben. Und nebenbei vielleicht noch für Italien, Literatur, Bücher, gut erzählte Geschichten …

Informationen zum Buch, das im Antje Kunstmann Verlag erschienen ist, gibt es hier:                                                                          

http://www.kunstmann.de/titel-0-0/italienisch_fuer_liebhaber-704/

©BvF

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: